Seite auswählen

50 Social Media Ideen für dein Unternehmen. Egal ob Facebook, Twitter oder Instagram, diese Ideen funktionieren für alle Plattformen. I www.annehaeusler.de #socialmediaideen #socialmediastrategie #kreativefacebookposts #socialmediacontentideen

Waaaah… Brainfreeze! Das passiert mir nicht nur, wenn ich eine eiskalte Cola Light zu schnell abzische. Auch wenn auf meiner to do Liste „Social Media Content vorplanen“ steht, verabschiedet sich mein Hirn gerne in den Standby Modus. Unter Druck bekomme ich nur selten diese Mischung aus strategisch sinnvoll, hilfsbereit, kreativ und locker hin, die einen guten Social Media Post ausmacht.

Geht’s dir genauso? Dann habe ich hier die Lösung für dich!

50 Social Media Ideen für Tage, an denen die Muse einfach nicht knutschen will

Ich habe in dieser Ideensammlung absichtlich auf kostenpflichtige Formate verzichtet. Auch wenn es uns Facebook & Co zunehmend schwerer machen. Mit der richtigen Mischung an Social Media Posts kannst du deine Zielgruppe immer noch kostenlos, sprich organisch, erreichen. 

Speicher dir diesen Post ab oder pinnen ihn auf Pinterest und ruf ihn wieder auf, wenn du ein paar Inspirationen für deinen Social Media Kalender brauchst.

1. Aktions- und Feiertage

Wusstest du, dass am 8. August der internationale Katzentag und am 25. November der Tag des Hutes ist? Skurile Aktions- und Feiertage sind ein super Aufhänger für kreative Social Media Posts. Hier und hier kannst du diese Tage recherchieren. Und wenn du schon mal dabei bist sieh auch gleich nach, ob es dazu den passenden Hashtag gibt.

2. Go Live!

Egal ob Facebook, Instagram oder Twitter: alle Plattformen bieten inzwischen die Möglichkeit live zu gehen. Das finden nicht nur deine Kunden gut, das wird von den sozialen Netzwerken auch mit extra viel Reichweite honoriert. Also trau dich!

3. Aktuelle Nachrichten

Teile aktuelle Nachrichten und Entwicklungen, die für deine Follower ebenfalls interessant sein könnten.

4. Stelle eine Frage

Fragen funktionieren, seitdem es Social Media gibt. Die Frage kann ganz businesslike  (welches Abrechnungsprogramm kannst du empfehlen?) darf aber gerne auch persönlich  (Eis oder Kuchen? Was gibt dir um 16 Uhr den Zuckerkick bis zum Feierabend?) sein. Fragen lassen sich übrigens auch super mit anderen Content Arten wie Punkt 2 (Live Video) kombinieren.

5. Branchenereignisse und Feiertage

Wenn du gerade krampfhaft versucht DEN EWSMP (Eierlegendern-Wollmilch-Social-Media-Post) zu verfassen, atme tief durch, hol dir nen Kaffee und blätter eine Runde durch deinen Kalender. Gibt es in nächster Zeit Feiertage oder Events in deiner Branche (z.B. Messen oder Konferenzen), zu denen du etwas posten kannst?

6. Verlinke auf deinen beliebtesten Blog-Post.

Fasse kurz zusammen um was es geht und vergiss nicht zu erwähnen, wieso gerade dieser Post zu den All Time Favorites gehört.

7. Hashtags für einzelne Wochentage

Donnerstag ist #Throwbackthursday und Freitag netzwerkt die Webgemeinde unter dem Hashtag #FollowFriday. Tägliche Hashtags sind eine einfache Inspirationsquelle für kreative Social Media Posts und eine tolle Möglichkeit, abseits der eigenen Nische zu netzwerken. Eine Liste mit den beliebtesten Hashtags für jeden Wochentag habe ich hier für dich zusammen gestellt.

8. Teile eine Miniliste

Große Listen sind für Blogposts (wie beispielsweise meine 10 Tipps, wie du alte Blog-Posts recyceln kannst), Minilisten sind ideal für Social Media. Teile zum Beispiel drei Bücher, die deine Kunden unbedingt gelesen haben sollten.

9. Inspirierende Bilder

Poste ein Bild oder eine Grafik mit einem Zitat oder einem Spruch, mit dem sich deine Follower identifizieren können. Es muss nicht immer um dich und deine Produkte gehen. Auf meinem Pinterest Board „Inspiration“ findest du jede Menge Beispiele.

10. Bitte um Kundenfeedback

Dreh den Spieß mal um und rufe deine Kunden über Social Media dazu auf, dir Feedback zu geben. Wie schätzen sie deine Produkte oder Services ein. Vorsicht: solche Aktionen bitte nicht machen, wenn du gerade 76 Kundenpäckchen an die falsche Adresse gesendet hast.

11. Bitte deine Fans und Follower einen Satz zu vervollständigen

Fragen wie „Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde mein Schreibtisch… stehen“ oder „Ohne … kann ich nicht in den Urlaub fahren“ fördern die Interaktion mit deinen Fans und sind gut für deine Reichweite. Fragen mit engem Bezug zu deinem Thema oder einem aktuellen Aufhänger kommen besonders gut an.

12. Dein Produkt im Einsatz

Poste ein Bild deines Produkts „in Action“. Weißraumbilder kann jeder. Poste das Bild einer Freundin, die deine Ohrringe trägt oder fange den verzückten Blick einer Kundin ein, die gerade in deine selbstgemachte Praline beißt.

13. Nutze den Follow Friday

Beteilige dich am Follow Friday. Empfiehl deinen Followern einen (oder mehrere) andere Accounts, denen sie unbedingt folgen sollten. Der #FF ist ursprünglich ein Twitter-Ding, funktioniert mit dem gleichen Hashtag aber auch auf allen anderen Social Media Plattformen.

14. Mache eine Umfrage

Social Media eignet sich super, um Feedback von Lesern und Followern einzuholen. Bitte deine Follower um ihre Meinung zu einem neuen Produkt oder lass sie zum Beispiel über das Thema deines neuesten Blog-Posts abstimmen.

15. Teile eine Infografik

Infografiken sind toll, um komplexe Themen einfach zu erklären. Erstelle selber eine Infografik zu einem Thema in deiner Nische oder teile eine Grafik, die für deine Fans und Follower relevant oder unterhaltsam ist. Bei Daily Infographic und auf dem Blog von Visua.ly (ein bekanntes Tool, um Infografiken selber zu bauen) finde ich immer Inspirationen.

16. Bitte deine Follower um die Bildunterschrift

Poste ein Bild und bitte deine Follower um die Bildunterschrift: meistens geht es dabei um etwas Lustiges oder Sarkastisches. Wenn das Bild stimmt, machen die Leute gerne mit…hallo Interaktion! Und wenn du daraus ein kleines Gewinnspiel machst, wird der Post auf jeden Fall ein Erfolg!

17. Lass deine Follower ein Bild posten.

Gib ein Thema vor, das zu deiner Nische oder zur Jahreszeit passt wie „Ich will dich in deiner liebsten Yogapose sehen“ oder „Zeigt her eure Adventskränze“ und lass deine Follower dazu ein Bild posten. Das stellt ein Instant-Gemeinschaftsgefühl her.

18. Verbreite eine Rund Motivation

Im Netz findest du jede Menge Inspirationssprüche. Von nachdenklich bis lustig ist wirklich für jeden was dabei. Garniert deinen Motivationsspruch mit einer hübschen Grafik und einer persönlichen Einschätzung wieso dich gerade dieser Satz anspricht, und die Liebe deiner Follower ist dir sicher.

19. Manchmal geht auch mal was schief

Wir machen alle Fehler. Gibt nur keiner gerne zu und genau mit dieser Ehrlichkeit kannst du punkten. Berichte von einem Fehler und was du daraus gelernt hast.

20. Gestatten, meine Mitarbeiter

Stelle die Leute hinter den Kulissen deines Unternehmens vor. Das kannst du zum Beispiel mit einem Bild (nett, aber ein bisschen langweilig), drei Fun Facts (schon besser) oder einem kleinen Video (genau so!) machen.

21. Erstelle ein Meme

Memes sind pointierte Bilder mit einer knackigen Unterzeile. Auf Imgflip oder mit dem Meme Generator kannst du sie ganz einfach selber erstellen. Meine Meme Serie „aus dem Leben einer Bloggerin“ hat mich zwei Stunden Arbeit gekostet und sorgt für jede Menge Reichweite.

22. Lass Zahlen sprechen

Die neuesten Statistiken und Zahlen aus deiner Nische sind für deine Leser immer spannend und bilden eine gute Gesprächsgrundlage.

23. Sprücheklopfer erwünscht

Teile ein Zitat, einen Spruch oder eine Lebensweisheit, mit der du dich identifizierst. Mit Online-Grafik Tools wie Canva oder Desygner hast du dazu schnell ne schicke Grafik gebaut. Mit einer kurzen Begründing, wieso dir ausgerechnet diese Worte wichtig sind, lädtst du deine Follower ins Gespräch ein.

24. Teile ein lustiges Video.

Ja, auch wenn dein Thema ernst und supertrocken ist, darf es auf Social Media lustig zugehen. Auch Buchhalter lachen gerne.

25. Feier deine Mitarbeiter

Gratuliere deinen Angestellten nicht nur im Büro sondern auch in den sozialen Medien zu Geburtstagen, Arbeitsjubiläen oder besonderen Auszeichnungen.

26. Teile spannende Blog-Posts, Infos und Artikel aus deiner Nische

Wenn du im Internet über Seiten stolperst, die für deine Follower interessant, spannend oder unterhaltsam sein könnten, teile sie unbedingt in deinen sozialen Netzwerken. Das festigt nicht nur deinen Ruf als Expertin sondern ist auch eine tolle Möglichkeit, Kontakt zu anderen Bloggern in deiner Nische aufzubauen. Sharing is caring, darling!

27. Bewirb lokale Events und Veranstaltungen

Dein Unternehmen ist lokal ausgestellt? Dann bewirb lokale Veranstaltungen wie Feste, Messen oder auch mal soziale Events, für die du dich besonders interessierst. Das zeigt dein Engagement vor Ort und deine Verbundenheit mit der Region.

28. Was machst du eigentlich den ganzen Tag?

Zeige deinen Followern, dass hinter deinem Account ein echter Mensch steckt. Poste mal vom ersten Kaffee am Morgen bis zur Joggingrunde am Abend jede Stunde ein Bild von dir. Die Story Funktionen eignen sich dafür besonders gut.

29. Einfach mal Danke sagen.

Klingt selbstverständlich, wird aber viel zu wenig gemacht. Deinen Social Media Erfolg verdankst du einzig deinen Followern. Also lass sie wissen, wie sehr du ihren Einsatz schätzt. In Worten, mit einer knackigen Grafik oder in einem kurzen Video.

30. Stelle deinen Newsletter vor

Verlinke auf deinen aktuellen Newsletter und lade deine Follower ein, sich anzumelden. A propos… hast du schon meinen Newsletter abonniert?

31. Folgst du mir schon auf Pinterest?

Promote ein Pinterest Board mit Infos, die für deine Follower besonders wichtig oder spannend sind. Ich weiß zum Beispiel, dass viele meiner Leser auf der Suche nach Ideen für kreative Profilbilder sind. Deshalb habe ich dazu ein eigenes Pinterest Board angelegt und mache regelmäßig darauf aufmerksam.

32. Teile ein Kundenlob oder das positive Feedback eines Lesers

Du hast ein Lob bekommen? Dann teile es als Zitat oder zusammen mit einem Bild (bitte vorher kurz um Erlaubnis fragen). Falls vorhanden, kannst du auch auf die Webseite oder die Social Media Kanäle deines Fans hinweisen.

33. Beantworte häufig gestellte Fragen

Du bekommst die gleiche Frage immer und immer wieder gestellt? Dann poste die Antwort dazu. Daraus kannst du auch gut eine kleine Serie machen.

34. Empfehle andere Accounts in deiner Nische.

Gibt es andere Personen oder Unternehmen in deiner Nische, die immer richtig tolle Sachen posten? Dann empfehle diese Accounts doch einfach mal weiter.

35. Poste ein Gif

Gifs sind sexy (eigentlich wollte ich hier erklären was ein Gif ist. Aber die Beschreibung ist so langweilig, dass du dir das bei Interesse gerne selber auf Wikipedia reinziehen kannst). Auf Giphy.com findest du eine riesige Sammlung an Gifs… oder du baust einfach selber eines

via GIPHY

36. Good stuff in the making

Wenn du ein Produkt anbietest, nimm deine Follower mit und zeige ihnen, wie du es herstellst oder fertigst.

37. Veranstalte einen Wettbewerb

Ein gut geplanter Wettbewerb mit einem kreativen (!) Thema sorgt für jede Menge Interaktion und zieht auch den einen oder anderen Follower an. Beachte dabei aber unbedingt die Wettbewerbsregeln für die verschiedenen sozialen Netzwerke.

38. Verlose ein Produkt

Verlose unter allen Followern die deinen Post liken oder kommentieren ein Produkt. Das schafft ordentlich Interaktion und damit auch Reichweite. Auch hier gilt: Beachte die Wettbewerbsregeln für die verschiedenen sozialen Netzwerke.

39. Stellenanzeigen

Suche über Social Media nach deinem neuen Mitarbeiter des Monats. In deinem Unternehmen wird eine Stelle frei oder du bist auf der Suche nach einem Dienstleister, der dich zum Beispiel in Sachen Text, Lektorat, bei der Pflege deiner Website etc. unterstützt? Dann poste dein Gesuch nicht nur auf den üblichen Seiten sondern verbreite deinen Aufruf auch über deine Social Media Kanäle.

40. Teile deine Erfolge

Du hast einen Award gewonnen, einen besonderen Kunden an Land gezogen oder ein neues Büro bezogen? Dann feiere zusammen mit deinen Fans und Followern.

41. Erstelle eine Postserie

Mache eine kleine Postserie. Die besten Geschenkideen für Weihnachten, 10 Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen… die Idee dahinter ist klar, oder?

42. Teile ein Bild aus dem Archiv

Wie sah deine Website vor 10 Jahren aus (kannst du auf Archive.org recherchieren, wenn du wie ich immer vergisst Screenshots zu machen), poste eine Collage mit Teeniefotos deines Teams oder teile einen alten Tipp und nimm dazu Stellung. Auf Instagram gibt es sogar einen eigenen Hashtag dafür: #tbt = #throwbackthursday

43. Reposte ein Kundenbild deines Produkts

Ein Kunde oder Follower hat ein Bild deines Produktes gepostet? Frage kurz um Erlaubnis und teile das  Bild. Ach ja, und bedanken nicht vergessen!

44. Begleite eine Veranstaltung oder einen Event via Social Media

Ich bin seit Jahren auf der re:publica in Berlin…nur nicht immer live vor Ort. Dank einiger toller Blogger in meinem Netzwerk bekomme ich trotzdem mit, was sich bei der Konferenz so tut. Biete deinen Followern doch mal einen ähnlichen Service.

45. Erstelle ein Minitutorial

Ich liebe diese Minivideos, in denen mir jemand in 2 Minuten zeigt, wie ich das perfekte Chili koche. Ähnliche Videos habe ich für den DIY Bereich, im Bereich Organisation und für Sport Themen gesehen. Wenn die Videos das Thema auf den Punkt bringen, haben sie das Zeug zu viralen Stars. Probiere es einfach mal aus.

46. Wofür engagierst du dich?

Soziales Engagement ist sexy! Du unterstützt eine gute Sache oder eine bestimmte Organisation? Dann stelle dein Herzensanliegen vor und lass deine Fans und Follower gleich wissen, wie sie ebenfalls helfen können.

47. Empfehle ein Produkt

Du hast gerade selber ein Produkt oder eine Dienstleistung ausprobiert und bist davon total begeistert? Dann lass deine Follower von deine Erfahrung profitieren und mache einen kleinen Post dazu.

48. Erkläre dein Produkt

Du bekommst immer wieder eine Frage zum Einsatz deines Produktes? Dann erkläre doch mal, wie man zum Beispiel deine handgefertigten Ketten am besten kombiniert. Wie man Pralinen so lagert, dass sie keine hässliche weiße Patina bekommen (ihhhh). Oder wie deine Software genau installiert wird.

49. Nimm einen Podcast auf

Einfach Mikro an und drauflos quasseln. Podcasts sind relativ einfach produziert und werden in Deutschland gerade immer beliebter. Streck mal deine Fühler aus, ob deine Follower Interesse haben könnten. Social Media ist der perfekte Ort dafür. Facebook ist gerade dabei eine Facebook Live Audio Funktion auszurollen.

50. Führe ein Interview

Lass einfach mal eine (andere) Expertin zu Wort kommen. Das kannst du Live oder auch als Aufzeichnung (zum Beispiel als Podcast oder Google Hangout) machen. Die Meinungen von klugen Leuten wie anderen Bloggern, Wissenschaftlern oder Kollegen aus deiner Nische sind auch für deine Follower spannend und werden bestimmt gerne geteilt.