fbpx
 

Wie erstelle ich einen Content-Plan, wenn ich „nur“ ein Produkt habe?

Und wie finde ich immer wieder spannende Aufhänger, um über mein Angebot zu sprechen, ohne dass sich meine Kunden langweilen? 

Kommen dir diese Frage bekannt vor? Dann ist dieser Blogpost für dich.

Wenn du mir bereits eine Weile im Netz folgst, dann weißt du, dass das Thema Content Planung eine meiner großen Leidenschaften ist. 

Es gibt kaum eine bessere und nachhaltigere Strategie um sich eine Community von Interessenten, Kunden und Fans rund um die eigene Marke im Netz auszubauen, als regelmäßig hilfreichen Content in Form von Blogartikel, Podcast-Folgen oder Videos zu veröffentlichen und auf Social Media präsent zu sein.

So haben die Menschen, die noch nie etwas von dir gehört haben, die Chance, dich im Netz zu entdecken. Zum Beispiel über Google und oder Pinterest. 

Und durch deinen Content lernen dich die Menschen besser kennen, die noch nicht ganz bereit sind mit dir zusammenzuarbeiten oder dein Produkt zu kaufen.

Höre dir diesen Beitrag als Podcast an:

Abonniere meinen Podcast auf iTunes I Google I Spotify I

Mache einen Jahresplan und stimme deinen Content-Plan auf deine Businessziele ab

Um Content zu erstellen, der deine Kunden im Netz abholt und sie zu deinen Produkten hinführt, empfehle ich dir erstmal einen Jahresplan zu erstellen und die wichtigsten Meilensteine für das kommende Jahr einzutragen.

Definiere zwei oder drei Schwerpunkte pro Quartal. Meilensteine sind zum Beispiel

  • Ein Produkt-Launch
  • Der Launch eines neuen Angebots
  • Die Teilnahme an einem Summit
  • Die Teilnahme oder Organisation einer Konferenz oder Messe
  • Eine besondere Promotion-Aktion

👉 Ich launche beispielsweise Ende Januar meine Superfan Marketing Akademie. Das ist für mich ein Schwerpunkt im ersten Quartal. 

👉 Meine #meettheblogger Challenge im Mai ist einer meiner Schwerpunkte im zweiten Quartal. Du darfst dir hier übrigens gerne schon mal die ersten beiden Mai Wochen vormerken.

👉 Und meinen Content-Planer Bloggen mit Plan werde ich Anfang November 2021 erneut launchen. 

Wenn du keinen Plan hast was in deinem Unternehmen in den nächsten 12 Monaten passiert, hast du ein Strategie-Problem und kein Marketing-Problem

An dieser Stelle melden sich meistens die Ersten: 

💬 “Ich habe keine Ahnung, was ich Ende November plane.”

💬 “In Zeiten wie diesen kann ich mich nicht so lange festlegen.”

💬 “Ich bin eher ein spontaner Mensch, ich will mich nicht so lange festlegen.”

Ich weiß, es kann eine echte Herausforderung sein einen Jahresplan zu erstellen. Das hat was mit Mut und einer Vision zu tun. Aber das hat auch was mit Strategie zu tun.

Keine Sorge, dein Plan ist nicht in Stein gemeißelt. Pläne können immer abgeändert, angepasst und zur Not auch mal über den Haufen geschmissen werden. 

Aber wenn du keine Ahnung hast in welche Richtung deine Business-Reise in den nächsten 12 Monaten geht, hast du ein Strategie-Problem und kein Marketing-Problem.

Nur wenn die großen Ziele stehen, kannst du deinen Content, also alle Blog Artikel, Podcast Folgen und Social Media Posts so planen, dass sie deine Kunden auf diese Meilensteine vorbereiten und sie dort hinführen.

Kleines Beispiel: ich möchte, dass möglichst viele Menschen bei meiner Instagram Challenge Anfang Mai mitmachen. 

Weil ich direkt im Anschluss daran meine Akademie zum zweiten Mal launchen werde. Deshalb fange ich bereits Wochen vorher damit an, meine Zielgruppe auf die Challenge einzustimmen.

  • Es wird eine Podcast-Folge geben, in der ich meine Community zu der Challenge einlade.
  • Es wird eine Podcast-Folge geben, in der ich Tipps gebe, wie man so eine Challenge als Teilnehmerin am besten nutzen kann.
  • Und es wird eine Podcast-Folge geben, in der ich zeige, wie du besser Instagram-Posts schreibst.

Alle diese Podcast-Folgen und alle Social Media Posts, die damit verbunden sind zahlen auf die Challenge ein. Und damit uch auf meinen Launch.

Mit fällt es schwer einen Redaktionsplan zu erstellen, weil ich immer das gleiche Produkt verkaufe

An diese Stelle meldet sich die zweite Gruppe zu Wort:

“Ich verkaufe immer das gleiche Produkt. Bei mir gibt es keine Launches. Und auch keine besonderen thematischen Höhepunkte. Ich kann so keinen Content-Plan erstellen. Dieses Prinzip funktioniert für mich nicht”. 

Meiner Meinung ist es gerade für Unternehmen die sich auf ein Produkt oder eine  besondere Leistung spezialisiert haben besonders wichtig, neue thematische Aufhänger zu finden und einen Redaktionsplan zu erstellen.

Es ist unmöglich, 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag das gleiche Produkt auf die gleiche Art und Weise zu verkaufen. Ohne die Zielgruppe in Grund und Boden zu langweilen.

via GIPHY

Klar, es gibt immer Ausnahmen. Aber für die meisten Unternehmen funktioniert das nicht besonders gut. Weil die Kunden irgendwann abschalten, wenn sie die gleiche Message mit dem gleichen Wortlaut zum 100. Mal hören.

Es ist deine Aufgabe als Unternehmen, Selbständige oder Coach, immer wieder einen neuen Aufhänger oder einen frischen Blickwinkel zu finden, um mit deinen Kunden über dein Produkt, deine Beratungsleistung oder dein Angebot sprechen zu können.

Und ich zeige dir gleich, wie du das ganz einfach machen kannst.

Finde natürliche thematische Aufhänger, um über dein Angebot zu sprechen

Für die meisten Branchen gibt es ganz natürliche thematische Aufhänger, die sie nutzen können, um über ihr Produkt oder ihre Dienstleistung zu sprechen. Diese Aufhänger sind häufig mit Jahreszeiten oder bestimmten saisonale Ereignisse verknüpft.

Saisonale Themen sind leicht zu identifizieren

Eine Kundin von mir ist Konditorin. Für sie sind saisonale Höhepunkte wie Weihnachten, der Valentinstag oder Ostern saisonale Aufhänger, um ihr Schokoladenspezialitäten zu verkaufen.

Eine andere Kundin von mir ist Lerncoach. Für sie ist die Zeit nach den ersten Klassenarbeiten immer eine gute Phase, um ihre Kunden anzusprechen. Und natürlich kann sie den Eltern mit Meilensteinen wie “noch 100 Tage bis zu den Zeugnissen oder “noch 60 Tage bis zu den Zeugnissen deutlich machen, dass sie jetzt aktiv werden müssen, wenn das Kind die Versetzung schaffen soll.

Der Jahresanfang ist ein natürlicher Marketing-Aufhänger für die Gesundheits- und Fitnessbranche

Und für die Gesundheits- und Fitnessbranche bietet zum Beispiel die Zeit nach dem Jahreswechsel ganz viele Möglichkeiten, um über ihre Angebote zu sprechen.

Wir haben nach den Feiertagen eine Kalorien-intensive Zeit hinter uns. Und zum neuen Jahr nehmen sich viele Menschen vor, endlich abzunehmen, gesünder zu essen und endlich mehr Sport zu treiben.

via GIPHY

Das heißt die ersten Wochen im neuen Jahr sind für Yoga-Lehrer, Personal Trainer, Physiotherapeuten oder Diät-Coaches ideal, um ihre Kunden anzusprechen. Und über Themen wie Sport, abnehmen und Körpergefühl zu sprechen. Und natürlich auch ihre Produkte zu verkaufen. 

Genau diese natürlichen Aufhänger für deine Produkte solltest du von Anfang an in deiner Jahresplanung und in deinem Content-Plan berücksichtigen.

Aber ich möchte dich ermutigen, noch genauer hinzusehen. Und ein Gefühl für die Trends und Themen hinter den offensichtlichen Themen zu bekommen.

Denn da liegt das echte Marketing-Gold begraben:

Wieso Scheidungstrends für deine Content-Planung wichtig sein könnten

Kürzlich habe ich recherchiert, wann die meisten Menschen umziehen. 

Wir möchten im nächsten Jahr ein Haus kaufen und die Suche ist nicht ganz einfach. Deshalb habe ich in den letzten Wochen mal recherchiert, ob es besondere Trends auf dem Immobilienmarkt gibt.

Und siehe da…

Im Frühjahr und im Herbst kommen deutlich mehr Häuser auf den Markt. Als ich weiter nachgebohrt habe, bin ich dahinter gekommen, dass das damit zu tun hat, dass sich im Frühjahr und im Herbst besonders viele Menschen trennen.

Anscheinend machen viele Paare, bei denen es kriselt, im Sommer noch einen gemeinsamen Urlaub, um die Beziehung zu retten. Und merken dann häufig, dass es keinen Sinn mehr hat. Oder sie stellen über die Weihnachten fest, dass sie nicht mehr zusammen passen.

via GIPHY

Das ist spannend für mich und meine Haussuche. Aber das ist vor allem für eine ganze Reihe von Branchen spannend:

  • Therapeuten und Coaches können gezielt mit diesem Trend arbeiten. Sie können in ihrem Content darauf aufmerksam machen und Paaren zum Beispiel Tipps geben, wie sie den Urlaub und die Feiertage nutzen, um sich wieder näherzukommen.
  • Anwälte können diesen Trend nutzen und nach Weihnachten und im Herbst Tipps für eine Mediation und kostenlose Erstberatungen anbieten.
  • Und natürlich können sich auch Makler, Einrichtungsgeschäfte und Innenarchitekten bei der Content Planung an dieser Entwicklung orientieren.

Es lohnt sich, mal ganz genau hinzusehen welche Mechanismen eigentlich das Leben unserer Kunden bestimmen. Durch welche Trigger in ihrem Leben sie unsere Unterstützung benötigen. Und dann dein Marketing und deinen Content Plan ganz gezielt darauf abzustimmen. 

Ich bin mir sicher, es gibt für jede Branche solche Trends.

Diese Auswirkungen haben Sommerbabys auf dein Marketing

Oder lass uns mal auf das Thema Familie schauen.

Statistisch gesehen werden im zwischen Juli und September die meisten Babys geboren. Wenn du mit Familien im weitesten Sinne arbeitest, solltest du das unbedingt bei der Content Planung berücksichtigen. 

via GIPHY

  • Als Stillberaterin würde ich im Frühsommer, also vielleicht Anfang Juni eine Stillwoche für werdende Mütter veranstalten und ein Freebie mit Tipps und Tricks für das erste Anlegen des Babys und ein paar Tipps für das Wochenbett herausgeben.
  • Ein paar Wochen später, wenn das Baby da ist, würde ich den Eltern eine kostenlose 1:1 Stillberatung anbieten. Oder sie können Mitglied in meiner kostenpflichtigen Stillgruppe werden, wo sie sich auch mit anderen neuen Müttern austauschen können.
  • Einige Monate später, ab Dezember, würde ich ihnen ein kostenloses Webinar zum Thema Beikost anbieten. Denn dann sind die Sommerbabys so weit. Und die Eltern am Ende in meinen kostenpflichtigen Kurs zum Thema “Gesund Essen ab dem ersten Brei” einladen.

Eine andere Kundin von mir ist Coach und begleitet Frauen beim Wiedereinstieg in den Beruf. Auch sie kann ihrén Marketing-Plan und ihren Content-Plan an den Sommerbabys ausrichten.

Viele Mütter fangen nach 12 bis 14 Monaten wieder an zu arbeiten und werden sich ab Dezember langsam mit dem Thema Wiedereinstieg beschäftigen. Das heißt, nach dem Jahreswechsel ist genau der richtige Zeitpunkt, um diese Frauen anzusprechen, sie mit Blogartikeln und auf Social Media abzuholen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

So findest du künstliche Aufhänger, um dein Angebot zu bewerben

Neben Feiertagen und saisonalen Trends kannst du prima Thementage für deinen Content-Plan nutzen, um selber thematische Aufhänger zu definieren.

Nutze als Yoga-Lehrerin diese Tage für deinen Content-Plan: 

Also Yogalehrerin verkaufst du das ganze Jahr über das gleiche Produkt. Oder?

Nutze Thementage, um immer wieder die verschiedenen Facetten deine Spots zu beleuchten. Und auf verschiedene Fragen und Probleme deiner Zielgruppe einzugehen: 

via GIPHY

05. Februar: Hast-du-gepupst-Tag: Sprich in einem Podcast oder Blogartikel über die peinlichen Momente und Missgeschick, die deinen Kunden beim Yoga passieren können. Und wie sie am besten damit umgehen. So werden Berührungsängste abgebaut. Und solche Beiträge werden richtig gerne auf Social Media geteilt. 

15. März: Tag der Rückengesundheit: Nutze diesen Tag und veranstalte einen Workshop für Menschen, die ihre Rückenschmerzen durch Yoga loswerden möchten.

25. April: Tag des Baumes: Der Tag des Baums ist prima, um die Baumpose mal ganz genau zu betrachten. Erstelle einen Blogartikel mit Tipps, wie deine Kunden die Baumpose besser umsetzen können. Oder nimm sogar ein Video auf. Du kannst an diesem Tag sogar einen ganzen Workshop rund um diese Pose in deinem Studio veranstalten.

21. Juni: Weltyoga-Tag: Das ist der Tag, an dem du das ganz große Marketingrad drehen darfst. Gib an diesem Tag einen Rabatt auf deine Kurse, lade neue Kunden zu einer Schnupperstunde in dein Studio ein oder veranstalte einen tag der offenen Tür. Sowas funktioniert übrigens auch wunderbar online. 

Als Social Media Managerin würde ich diese Themen für meinen Content-Plan nutzen

Als Social Media Managerin machst du eigentlich das ganze Jahr das gleiche, oder? Nutze diese Thementage, um deinen Kunden immer wieder deine Expertise zu beweisen. Und über die verschiedenen Facetten deines Business zu sprechen.

via GIPHY

28. Januar: Internationaler LEGO-Tag. Eine erfolgreiche Social Media Strategie besteht aus verschiedenen Bausteinen, die erst gemeinsam ihre volle Kraft entfalten. Nutze den internationalen LEGO Tag als Aufhänger, um an einem LEGO-Modell zu erklären, was die verschiedenen Bausteine einer Social Media Strategie sind. 

20. März: Weltgeschichtentag. Storytelling ist eine sehr erfolgreiche Methode, um Kunden auf Social Media in den Bann zu ziehen und mehr Engagement zu bekommen. Veranstalte einen (kostenpflichtigen) Workshop zum Thema “Storytelling auf Social Media” – und biete den Teilnehmern an, dass du sie zukünftig gerne dabei unterstützt, die richtigen Geschichten für ihr Unternehmen zu finden und zu kommunizieren.

17. April: BlaBlaBla-Tag. Nichts ist schlimmer als BlahBlahBlah-Posts auf Social Media. Sammel ein paar besonders schlimme Exemplare und zeige in einem Workshop oder in einem Live-Video, wie du diese Social Media Posts umschreiben würdest. Damit schaffst du nicht nur jede Menge Mehwert, sondern zeigst Interessenten und potenziellen neuen Kunden, wieso du die Expertin für dein Thema bist. 

Nutze als T-Shirt Designerin diese Thementage für deine Content-Planung

Wie viele verschiedene Möglichkeiten kann es geben, über T-Shirts zu sprechen? Eine ganze Menge, wenn du dir einige Thementage raussuchst und das Thema immer wieder von einem anderen Blickwinkel betrachtest.

via GIPHY

11. Februar: Weißes T-Shirt Tag. Weiße T-Shirts sind der Klassiker schlechthin unter den Klamotten-Basics. Allerdings bleiben sie häufig nicht lange weiß. Zeige in einem Blogartikel oder einem Video, was deine besten Tipps sind, damit T-Shirts länger weiß bleiben. Natürlich Anhand deiner eigenen T-Shirts.

24. April: Fashion Revolution Day. Berichte an diesem Tag im Detail, wieso du dein Label gegründet hast. Welches Ziel du damit verfolgst. Und was deine wichtigsten Inspirationen sind.

21. Juni: Internationaler Tag des T-Shirts. Dieser Tag ist der Tag, an dem du so richtig die Werbetrommel rühren darfst. Weil dieser Tag mit dem Tag des Selfies zusammen fällt, mache einen kleinen Wettbewerb. Die drei besten Selfies (natürlich mit deinem T-Shirt) dürfen ein eigenes Shirt für dein Label designen. 

Du musst deine Content-Planung nicht alleine machen

Wenn du meinen Content Planer Bloggen mit Plan kaufst, führe ich dich Schritt für Schritt durch den Prozess, wie du einen Redaktionsplan für deinen Blog, deinen Podcast und deine Social-Media-Kanäle erstellst. Und zusätzlich bekommst du Zugriff auf meine Liste mit mehr als 1000 Aktions- und Feiertagen für 2021, die du für deinen Content-Plan nutzen kannst..

Also mehr als 1000 Ideen und Themenaufhänger, um Ideen für dein Marketing zu entwickeln.

Hier kannst du den Planer bestellen.

Am 21. Januar unterrichte ich eine Masterclass, in der wir gemeinsam deinen Content für 2021 planen. Melde dich hier an