fbpx
 

✨ Bist du auf der Suche nach der goldenen Formel, um wie von Zauberhand online Kunden zu gewinnen?

✨ Hättest du gerne den ultimativen Tipp, der alle deine Marketing-Probleme löst?

✨ Recherchierst du nach der einen Strategie, die dich online sichtbar macht und dir garantiert Kunden bringt?

Dann sage mir unbedingt Bescheid, wenn du fündig wirst… ich hätte da auch Interesse. 

Bis es so weit ist, gebe ich dir in diesem Artikel fünf Tipps, die dich dabei unterstützen eine Online-Marketing-Strategie zu entwickeln, mit der du zuverlässig Kunden im Netz gewinnst.

Damit du endlich dein Herzensprojekt in die Tat umzusetzen kannst – egal ob du deine ersten 100 Kunden im Netz gewinnen möchtest oder endlich DEN Kurs zu deinem Thema launchen willst.

Höre dir diesen Beitrag als Podcast an:

Abonniere meinen Podcast auf iTunes I Google I Spotify 

Tipp #1: Konzentriere dich auf ein Thema

Ich weiß, es ist verlockend, allen zu helfen. Aber die meisten Menschen arbeiten lieber mit Expertinnen zusammen, statt mit Menschen, die mit einem Bauchladen von Angeboten und Services herausgehen und für jeden ein bisschen was im Gepäck haben.

Wenn du online Kunden gewinnen möchtest ist es wichtig, dass du deine Nische kennst und genau weißt, mit wem du arbeiten möchtest. 

Das ist ungefähr so wichtig wie die Literflasche Sonnencreme, wenn du mit den Kids einen sonnigen Tag am Strand in Zeeland verbringen möchtest. Ohne kommst du nicht besonders weit. #protipp #lebeninholland

Wenn du eine klar definierte Nische hast, nimmst du deinen Kunden viel Knobelarbeit ab….

Denn die wissen auf den ersten Blick, WAS du machst und ob dein Angebot für sie geeignet ist. 

Und du nimmst dir selber viel Marketing-Arbeit ab. Weil du nur eine ganz bestimmte Kundengruppe mit deiner Kommunikation erreichen musst. Und weil es so viel einfacher ist Themen zu finden, die deine Zielgruppe abholen. 

Petra Schwarz ist Anti-Diät-Coach für Mütter, die mit Ende 30 oder später Kinder bekommen

Du kannst Frauen ganz allgemein dabei unterstützen, ihr Essverhalten unter die Lupe zu nehmen und ein besseres Körpergefühl zu entwickeln. 

Oder du machst es wie Petra Schwarz: Sie arbeitet ganz gezielt mit Frauen, die mit Ende 30 (oder später) Mutter geworden sind, und sich wieder in und mit ihrem Körper wohlfühlen möchten.

Vivien Strätker arbeitet mit Online-Unternehmerinnen, die sich durch ein individuelles Branding abheben möchten

Du kannst dich als Designerin auf Fivrr als die schnelle und günstige Lösung für ein neues Logo positionieren. 

Oder du sprichst wie Vivien Strätker ganz gezielt Online-Unternehmerinnen an, die sich mit einem individuellen, unverwechselbaren Logo und einem passenden Markenauftritt bewusst von der Masse der anderen Unternehmen in ihrer Nische abheben möchten. #klassestattmasse

In meinem Programm Einfach Online Marketing, dass ich übrigens live unterrichte, geht es eine ganze Session ausführlich um das Thema Positionierung. 

Wir sehen uns nochmal genau deine Nische an und klopfen verschiedene Möglichkeiten ab, deine Nische einzugrenzen. Neben demografischen Faktoren wie dem Alter oder Geschlecht gibt es nämlich noch eine ganze Menge weiterer Möglichkeiten, wie du deine Nische definieren kannst.

Tipp #2: Konzentriere dich auf eine Content-Plattform

Hier schnell einen Facebook-Post schreiben, nebenher auf Instagram eine DM beantworten und noch schnell ein Video in der Facebook-Gruppe posten.

Klingt chefig, oder?

Dabei ist längst bewiesen, dass Multitasking dazu führt, dass wir für die Arbeiten länger brauchen und am Ende schlechtere Ergebnisse abliefern. Multitasking bedeutet Stress und häufig Überforderung. Und Social Media ist da keine Ausnahme.

Viele kleine Unternehmen brauchen Jahre, um auf Social Media sowas wie Erfolg zu sehen – Weil sie auf viel zu vielen Hochzeiten bzw. Social Media Plattformen gleichzeitig tanzen. Und deshalb nie rausfinden, wie eine Plattform tatsächlich tickt:

  • Es dauert seine Zeit bis du genau weißt, auf welche Themen deine Kunden im Netz anspringen.
  • Es dauert bis du weißt wie du deine Botschaft im Netz verpacken mußt, damit sie deinen Kunden schmeckt.
  • Es dauert, bis du den richtigen Ton und den richtigen Rhythmus findest.
  • Und es dauert, bist du lernst, wie du deine Content-Strategie immer wieder an wechselnde Algorithmen und Tools anpasst.

Mein Tipp: konzentriere dich auf EIN soziales Netzwerk und EINE langlebige Content Plattform, wie einen Blog, Podcast oder Video, um deine Kunden im Netz auf dich aufmerksam zu machen, Vertrauen aufbauen und sie in Kunden zu verwandeln. Knacke den Code für diese eine Plattform und mache dann erst die nächste Kommunikations-Baustelle auf.

Klar kannst du noch auf anderen sozialen Netzwerken unterwegs sein. Aber mache ein Netzwerk zu deinem Hauptnetzwerk und konzentriere dich eine Zeitlang vor allem auf diese eine Plattform – und du wirst deutlich bessere Ergebnisse sehen. 

Der Vorteil dieser Strategie – die ich übrigens auch meinen Kunden in meinem Programm Einfach Online Marketing beibringe – du kannst deine Erkenntnisse und Erfahrungen nachher relativ einfach auf ein weiteres soziales Netzwerk oder eine andere Content-Plattform übertragen.

Aber wenn du überall so ein bisschen präsent bist und dich mal auf Facebook, mal auf Instagram und dann wieder auf LinkedIn konzentrierst, wirst du auf keinem dieser Netzwerke wirklich erfolgreich sein.

Tipp #3: Veröffentliche regelmäßig Content

🤷 “Sorry, ich habe jetzt ein paar Wochen regelmäßig auf Facebook gepostet, aber da passiert einfach nichts”.

🤷 “Instagram funktioniert für mich einfach nicht. Ich habe ein paar Tage bei deiner Challenge mitgemacht, aber kaum Traffic auf meiner Seite gesehen”.

🤷 “Ich habe zwei Blogartikel geschrieben und es tut sich nichts. Bloggen ist tot”.

Reel: Wenn ein Kunde sagt, ich habe Instagram 2 Wochen ausprobiert und das funktioniert für mich nicht

Solche Kommentare höre ich immer wieder von Kunden. Und sie treiben mich ein bisschen in den Wahnsinn 🙄.  

Die meisten Menschen wissen

…dass man über Monate mehrmals pro Woche trainieren muss, um einen Marathon zu laufen (wir reden nur von ankommen, nicht von einer Bestzeit). 

…dass man häufig Jahre braucht, um eine Yogaposition richtig gut zu beherrschen

…dass man eine ganze Menge schlechtsitzende Kindermützen mit schiefen Säumen nähen muss, bevor man den Dreh raus hat.

Aber wenn es um das Thema Content Marketing geht erwarten sie innerhalb von wenigen Wochen sichtbare Erfolge*.

*Was durchaus auch an den unrealistischen  Versprechen einiger Marketing-Kollegen liegen kann. Klar gibt s immer Ausnahmen und Wunderkinder – aber die meisten Unternehmen brauchen fast ein Jahr bevor sie Resultate sehen.

Kürzlich hat eine Marketing-Kollegin erzählt, dass es 9 Monate gedauert hat, bis ihr neuer Podcast überhaupt wahrgenommen wurde. Wir sprechen nicht von irgend einer Marketing-Kollegin, sondern von Teresa Heath-Wareing. Sie ist eine international bekannte Speakerin und war jahrelang Marketing-Chefin bei Land Rover – die Frau weiß, wie Marketing geht. Und trotzdem hat es beinah ein Jahr gedauert, bis ihr Podcast wirklich an Fahrt aufgenommen hat. 

Wenn du dir eine Community von Interessenten, kaufbereiten Kunden und Superfans rund um deine Marke im Netz aufbauen möchtest, musst du mindestens ein Jahr lang regelmäßig Content veröffentlichen, bevor du Ergebnisse siehst.

Warum?

1. Es dauert, bis du weißt, was deine Kunden wollen

Es dauert eine Weile, bis du weißt welche Inhalte bei deinen Kunden ankommen, welche Fragen sie haben und welche Themen dir liegen.

2. Es dauert, bis du das Handwerkszeug beherrschst

Egal ob du einen Blog oder einen Podcast startest, es dauert, bis du das Handwerkzeug beherrschst. 

Ich habe journalistisch schreiben gelernt und wenn ich mir meine ersten Blogartikel ansehe, fängt die innere Kritikerin an zu motzen. Ich würde da heute vieles anders machen. 

Und bei meinem Podcast habe ich nach 30 Folgen das Gefühl, dass ich so langsam den Dreh raus habe. 

Wenn du regelmäßig Content veröffentlichst, werden deine Inhalte immer besser. Es wird immer leichter, den Content zu produzieren. Und du findest mit der Zeit einen Workflow, der für dich passt.

3. Es dauert, bis du weißt wie du deinen Content bewerben mußt

Die meisten Blogartikel, Podcast-Folgen und Videos führen ein Mauerblümchendasein im Netz. Weil sie einfach niemand zu Gesicht bekommt. 

Einfach einen Blog oder Podcast ins Netz stellen reicht nicht. Du mußt deinen Content bewerben, damit er die Aufmerksamkeit bekommt, die er verdient hat. Und es dauert eine Weile, bis du den richtigen Dreh dafür raus hast.

4. Es dauert, bis deine Kunden & Google dich wahrnehmen

Meinst du Game of Thrones wäre so ein Erfolg geworden, wenn Netflix alle paar Wochen oder Monate mal eine neue Folge veröffentlicht hätte?

Wohl kaum. 

Wenn du deine Leser (und zukünftigen Lieblingskunden) einmal überzeugt hast, kommen sie gerne für mehr „Stoff“ zurück. Der Effekt ist vergleichbar mit dem Effekt einer spannenden Netzflix-Serie.

Und den Suchmaschinen geht es ähnlich: Die kleinen Roboter der Suchmaschinen sind immer auf der Suche hochwertigen und aktuellen Inhalten. Wenn du regelmäßig Blogartikel auf deiner Seite veröffentlicht, die deine Leser begeistern, dann bekommen das auch die Suchmaschinen mit und honorieren das. 

Dein SEO-Karma steigt. Und deine Seite rankt besser bei Google, Pinterest & Co.

Tipp #4: Setze dir realistische Ziele

Im Netz ist alles möglich – davon bin ich überzeugt. 

Aber es ist einfach total unrealistisch zu erwarten, dass du mit deinem ersten Online-Produkt direkt den ganz großen Treffer landest – und dir die Kunden die Türe einrennen. #isso

Gehe realistisch an das Thema ran:

Mein Tipp: gehe realistisch an das Thema ran. 

  • Deine Kunden müssen dich als Expertin wahrnehmen, bevor sie von dir kaufen
  • Deine Kunden müssen deine Message verstehen, um von dir zu kaufen
  • Du brauchst ein Produkt, das deine Kunden tatsächlich wollen und brauchen

Das bedeutet natürlich nicht, dass du Jahre im Netz rumkrebsen sollst, bevor du richtig Geld verdienst. Aber ich möchte dich davor bewahren, dass du Monate hinter verschlossenen Türen an einem Programm arbeitest, das am Ende niemand kauft.

  • Weil der Bedarf nicht da ist.
  • Weil deine Message nicht stimmt.
  • Oder weil dich bisher einfach niemand als Expertin für dein Thema wahrnimmt.

Wenn du regelmäßig Content im Netz veröffentlichst, vermeidest du alle diese Themen:

  • Du positionierst dich als Expertin. 
  • Du schärfst deine Message. 
  • Und du kannst ganz nah an deinen Kunden ein Produkt entwickeln, dass deine Kunden wirklich brauchen. 

Tipp #5: Mache einen Bogen um Zauberformeln und andere Shiny Objects

Und last but not least – höre auf, die überall im Netz Freebies runterzuladen, kostenlose Webinare zu besuchen und den Xten Kurs zu kaufen, in dem dir jemand den heiligen Gral für mehr Reichweite auf Instagram verspricht. 

Ich sag es mal wie es ist: Es gibt keine Zauberformel.

Wenn du dir eine Community von Interessenten, kaufbereiten Kunden und Superfans rund um deine Marke im Netz aufbauen möchtest, mußt du regelmäßig im Netz präsent sein. Das ist der ganze Trick.

  • Du mußt herausfinden, was deine Kunden von dir hören möchten. Welche Art von Content spricht sie an? Wie gewinnst du ihre Aufmerksamkeit?
  • Und du mußt den Mut und die Disziplin entwickeln, diesen Content regelmäßig zu produzieren.

Die meisten Unternehmen brauchen mindestens ein Jahr, bevor sie die Content-Formel für ihre Zielgruppe im Netz knacken. Und regelmäßig über ihr Content-Marketing-Aktivitäten Kunden im Netz gewinnen.

Ich weiß, im Netz wird uns immer wieder versprochen, dass es schnellere und leichtere Lösungen gibt. Mal sind es Instagram Reels, mal sind es Facebook Ads, mal ist es Clubhouse oder eine andere magische Strategie, die alle deine Marketing-Probleme über Nacht lösen soll.

Ja, jede einzelne Plattform hat ihre Berechtigung. Und du kannst mit jeder dieser Strategien Erfolg haben – aber entscheide dich für eine Sache und ziehe es durch.

Wenn du immer wieder hier einen Kurs kaufst, da ein neues Netzwerk ausprobierst und deine Marketing-Strategie genauso schnell wechselst, wie meine Kinder die Schuhgrößen, fängst du immer wieder von vorne an.

Ich finde es total wichtig, in Kurse und Mentoring zu investieren. Ich bin da absolute Wiederholungstäterin. Aber sieh dir genau an, was du brauchst und wähle weise.

  • Höre genau in dich rein: buche ich den Kurs jetzt gerade, um mich abzulenken oder bringt mich dieses Programm in diesem Augenblick tatsächlich weiter?
  • Mache die Grundlagenarbeit zuerst: entwickel deine Marke, finde deine Kommunikations-Plattformen und positioniere dich im Netz, bevor du in Advanced-Taktiken wie Funnel oder Facebook Ads investierst
  • Mache einen Bogen um Leute, die dir schnelle Erfolge bei geringer Arbeit versprechen oder Zauberformeln anpreisen. 

Die Warteliste zu EINFACH ONLINE MARKETING ist geöffnet

In meinem Programm Einfach Online Marketing bauen wir deine Content Marketing Strategie Schritt für Schritt auf:

  • Lege das Fundament für deinen erfolgreichen Auftritt im Netz: finde deine Nische und kreiere eine unvergessliche Marke
  • Finde deine Content-Plattformen, auf die du dich in den nächsten Monaten konzentrieren wirst
  • Lerne, wie du Content schreibst, der deine Kunden begeistert
  • Bekomme endliche diese Angst in den Griff, dich im Netz zu zeigen
  • Erstelle einen Plan, damit du immer weißt WANN du WAS auf WELCHEM Kanal posten solltest
  • Launche dein erstes (oder nächstes) Freebie und beginne, deine E-Mail Liste aufzubauen

👉 Sicher dir hier deinen Platz auf der Warteliste